Fastenrezepte

Fastenrezepte

Die Zubereitung der Fastenspeisen und der genüssliche Verzehr nimmt beim Fasten einen größeren Stellenraum ein, als meistens angenommen. Schließlich sollen in dieser Zeit nur ausgesuchte und wertvolle Produkte den Entschlackungs- und Entgiftungsprozess unterstützen.

Es empfiehlt sich deshalb, nur biologische Produkte, die weitgehend frei von chemischen Zusätzen sind, zu verzehren. Dies gilt insbesondere für das Gemüse in der Gemüsebrühe und die Obst- und Gemüsesäfte. Natürlich sollten auch die Zitronen ungespritzt sein. Wir liefern Ihnen Rezepte für die Vorbereitungs-, Fasten- und Aufbautage. Zusätzlich finden Sie Buchempfehlungen zum fasten und für Rezepte während und nach dem Fasten.

Rezepte für die Vorbereitungstage
Rezepte für die Fastentage
Rezepte für die Aufbautage

Sandra Ohlau, 23.09. 2018 08:05:
Liebes Fastenzeit-Team,

ich bin heute auf eure tolle Seite gestoßen und habe eine Frage. Ich habe schon mehrfach nach Buchinger gefastet und fand in meinem Buch (Wie neugeboren durch Fasten ... ) ausschließlich Rezepte für Fastenbrühen ohne Salz. In dem Buch von Andreas Buchinger dürfen dagegen in 500 ml Brühe (zwei Portionen) 4 mg Salz gerührt werden. In meinem anderen Buch steht außerdem, dass man als Kandidat mit niedrigem Blutdruck „etwas mehr Salz“ in die Brühe geben darf, obwohl Salz im Rezept gar nicht vorkommt. In Forum wird oft behauptet, dass Salz auf keinen Fall in die Fastenbrühe darf. Ich bin diesbezüglich etwas verwirrt. Habt ihr eine fundierte Meinung dazu? Vielen Dank! S.

---

Hallo Sandra,

ja, auch aus unserer Sicht ist die Zugabe von Salz zur Brühe völlig in Ordnung. Wir empfehlen, nicht mehr als 2g Salz pro 250ml Brühe zu verwenden.

Robert
Diana G, 29.01. 2018 11:50:
Ich bin gerade beim 5.Fastentag angekommen und es läuft -auch dank der tollen Anleitungen hier- sehr gut und ich möchte noch einige Tage dabei bleiben. Meine Frage: ist es erlaubt, ab und an auch einen sehr dünnen Smothie zu sich zu nehmen? Oder gilt das bereits als normale Nahrung? Vielen Dank vorab sagt Diana

---
Hallo Diana, ja Smoothies (auch dünne) kannst du als normale Nahrung betrachten.

Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen *


*