Fasten & Heilung

Fasten ist Prävention und Heilung

Das normale Fasten f√ľr Gesunde ist noch keine Heilkur. Fasten versetzt den K√∂rper in einen Zustand, in dem die vitalen Kr√§fte des K√∂rpers genutzt werden, um die Gifte aus dem K√∂rper hinauszubef√∂rdern, hilft dem K√∂rper, sich selbst zu helfen und gew√§hrt den √ľberarbeitenden Organen Ruhe und Zeit zur Erholung. (Bragg) Der fastende K√∂rper nimmt sich die Intelligenz aus dem Leben. Er ist auch im metabiologischen zu Hause und wei√ü, ‚Äěwo‚Äú und ‚Äěwarum‚Äú etwas zu tun ist, auch wenn den Fachleuten der Verstand streikt. Beim Fasten tritt der ‚Äěinnere Arzt, der Arch√§us des alten Paracelsus‚Äú, f√ľr den gesamten K√∂rperhaushalt seinen Dienst an. (Buchinger)

Erfahrene Fastenärzte und Naturheiler setzen das Fasten als Therapieform zur Behandlung vieler Krankheiten ein. Die wichtigsten Einsatzgebiete und die Hauptwirkungen zur Heilung von Krankheiten sind:

  • Fettabbau und Insulinsenkung
  • Hyperlipid√§mie (zu viel Fett im Blut)
  • Fettleber
  • Diabetes mellitus Typ 2
  • R√ľckbildung der arteriosklerotischen Gef√§√üablagerungen
  • Ruhigstellen des Magen-Darm-Traktes
  • Verminderung entz√ľndlicher Prozesse
  • Chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes (Magen, Darm, Leber, Zahnfleisch)
  • Immunmodulation, z.B. bei Abwehrschw√§che, Allergien
  • Entz√ľndungshemmung, z.B. Polyarthritis (Rheumatoide Arthritis)
  • Entw√§sserung und Entsalzung
  • Bluthochdruck
  • Durchblutungsst√∂rungen (arteriell und ven√∂s)
  • Eiwei√üabbau (intra- und extrazellul√§r)
  • Immunmodulation
  • Verbesserung des Gas- und N√§hrstoffaustausches zwischen Zellen und Gef√§√üen
  • ‚ÄěVerj√ľngung‚Äú des Eiwei√üpools
  • Stressabbau, Beruhigung
  • Antidepressive, angstl√∂sende Wirkung
  • Verbesserung der Flie√üeigenschaften des Blutes
  • Antithrombotischer Effekt
  • Abneigung gegen das Rauchen entwickeln

Das ‚ÄúFasten im Alltag‚ÄĚ, wie es im Fasten-ABC beschrieben ist, wendet sich ausschlie√ülich an Gesunde. Doch auch hier hat es nat√ľrlich heilende Wirkung. Jeder Mensch befindet sich in einem Zustand, in dem sowohl Gesundheits- als auch Krankheitsaspekte gleichzeitig vorhanden sind. Die Gewichtungen sind verschieden. Von gesunden Menschen spricht man dann, wenn die Gesundheitsaspekte √ľberwiegen. Fasten verschiebt die Gewichtung auf dem Gesundheits-Krankheitskontinuum in Richtung Gesundheit und dient somit auch der Pr√§vention vor (mehr) Krankheit. Heilfasten ist grunds√§tzlich nur unter √§rztlicher Aufsicht durchzuf√ľhren, also bitte keine Selbstindikationen beim eigenen Fasten zu Hause.

Kommentar hinzuf√ľgen

Kommentar hinzuf√ľgen *


*